www.digitalstrategie-hessen.de

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Sechs hessische Projekte sind beim diesjährigen Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert worden.

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, empfing am 27. September 2018 die Preisträger aus Gießen, Frankfurt, Marburg, Kassel und Darmstadt in der Regierungszentrale in Wiesbaden und ließ sich die einzelnen Projekte erläutern. "Hessen ist ein Land der Innovationen und Sie geben mit Ihren Ideen wichtige Impulse für die Zukunft", sagte Wintermeyer. 

Der Wettbewerb ist Teil der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen", die gemeinsam von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft getragen wird. Er stand unter dem Motto "Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland". "Die Leistungsfähigkeit des Standorts Hessen zeigt sich auch an den diesjährigen hessischen Preisträgern des Wettbewerbs. Unser Land hat kreative Köpfe wie Sie, die bereit sind für Neues, die vorangehen und andere mitreißen. Ihre Ideen verbessern die Lebensbedingungen der Menschen und regen andere an, es Ihnen gleich zu tun. Ihre Erfolge zeigen, dass Hessen zu den wichtigsten High-Tech-Regionen Europas zählt. Unser Land bietet das passende Umfeld für innovative Ideen, um reifen und gedeihen zu können", sagte der Chef der Staatskanzlei zu den sechs Preisträgern, die im Juni in Berlin prämiert worden sind.

Digital wurde es besonders bei zwei Preisträgern: Das Start-up Kitext aus Frankfurt hat sich beispeilsweise dem Schutz von Kindern vor Cyber-Mobbing und Missbrauch im Internet mit seiner App „Privalino“ gewidmet. Die App liest die Internetkommunikation von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren mit und gibt den Eltern und dem Privalino-Team eine Warnung, sobald eine nicht kindgerechte Kommunikation festgestellt wird. Die Software bietet Kindern Schutz und leistet einen Beitrag zur Netzsicherheit. Das Start-up Companion2Go aus Marburg hat eine Reise-App für Menschen mit und ohne Handicap entwickelt. Viele Menschen mit Behinderung können eine Begleitperson kostenlos oder zu vergünstigten Preisen mit auf Zugfahrten oder zu Veranstaltungen nehmen – doch oftmals mangelt es an der Begleitperson. Mit der neuen App können potenzielle Begleitpersonen und Menschen mit Behinderung leicht zueinanderfinden.

Informationen zu den anderen Preisträgern und Pressemitteilung

 

www.digitalstrategie-hessen.de
www.digitalstrategie-hessen.de
Bild