www.digitalstrategie-hessen.de

Breitbandausbau in Hessen - Wo stehen wir?

  • Breitbandausbau in Hessen - Wo stehen wir?
Zur Verbesserung des Breitbandausbaus findet dort, wo keine entsprechenden privatwirtschaftlichen Tätigkeiten stattfinden („weiße Flecken“) seit Jahren ein geförderter Breitbandausbau durch Bund und Länder statt. Die Hessische Landesregierung hat früh die gesellschaftliche Bedeutung einer ausreichenden Breitbandversorgung erkannt und bereits im Jahr 2010 das Projekt „Mehr Breitband für Hessen“ ins Leben gerufen.

Der NGA-Ausbaugrad für das Land Hessen beträgt aktuell bzgl. einer Breitbandversorgung mit 50 Mbit/s 79,5 % der Haushalte (Quelle: TÜV Rheinland, Stand: Mitte 2017). Der Zuwachs beträgt seit Mitte 2016 7,5 Prozentpunkte. Bzgl. einer Breitbandversorgung mit 30 Mbit/s sind in Hessen sogar 88,1 % der Haushalte versorgt (Quelle: TÜV Rheinland, Stand: Mitte 2017). Hierbei liegt Hessen auf Platz 2 der Flächenländer. Zudem liegt Hessen aktuell auf Platz 2 der Flächenländer in der Gewerbeversorgung (80 % bzgl. 50 Mbit/s).

Der am besten mit 50 Mbit/s versorgte Landkreis Deutschlands liegt in Hessen: Hochtaunuskreis (95,8 %)

Im Nordhessen-Cluster sind fünf Landkreise zum gemeinsamen Breitbandausbau organisiert (Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Kassel). Das 2015 bei der EU notifizierte Projekt ist eines der größten dieser Art in Europa (Volumen: 128,3 Mio. Euro) und Träger des European Broadband Award 2015.

Die Stadt Frankfurt am Main steht (Stand 18.01.2017) mit einer durchschnittlichen Verfügbarkeit von 69 Mbit/s auf Platz 2 der bestversorgtesten Städte Deutschlands (Quelle: Computerbild.de). In der Mainmetropole befinden sich neben dem De CIX, dem größten Internetknoten der Welt (dieser wickelt über 80 % des deutschen Internetverkehrs ab) auch zahlreiche große Rechenzentren, die den Bedarf der Finanz- und Bankenstadt abdecken.
www.digitalstrategie-hessen.de
Bild