www.digitalstrategie-hessen.de

FinTech

Das Digitale Hessen will die Potenziale der FinTech-Branche für Hessen nutzbar machen

Die Finanzbranche war mit Online-Banking einer der Vorreiter der Digitalisierung, aber auch hier dringt die Digitalisierung in neue Bereiche vor. Neben dem reinen Zahlungsverkehr werden nun auch beratungsintensive Leistungen wie das Kredit- und Versicherungsgeschäft von reinen Online-Unternehmen angeboten. Diese so genannten FinTech-Unternehmen fordern die etablierte Finanzbranche mit ihrem kreativen Potenzial heraus, bieten diesen und dem Finanzplatz Frankfurt gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, sich deren Know-how zu Nutze zu machen.

Das Land will deshalb die Ansiedlung von FinTech-Unternehmen fördern. Ziel ist es, den Finanzplatz Frankfurt als einen der wichtigsten Standorte für IT-getriebene Start-ups im Finanzbereich zu etablieren. Die Ansiedlung weiterer FinTechs trägt dazu bei, die Innovationskraft der etablierten Akteure zu stärken. Gleichzeitig dient der Ausbau des FinTech-Standortes der Zukunftssicherung des Finanzplatzes und bietet die Möglichkeit, Trends zu gestalten.

Ein Baustein dafür ist das im November 2016 in Frankfurt eröffnete FinTech-Zentrum, das über ein reines Gründerzentrum hinaus als zentrale Anlaufstelle für den FinTech-Standort Frankfurt Rhein-Main fungiert: Das TechQuartier, das gemeinsam von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik getragen wird, bietet Start-ups günstigen und attraktiven Büroraum, Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch sowie Zugang zu Beratung und Investoren. Zugleich schafft es einen Ort, an dem die Vielzahl von FinTech-Aktivitäten privater Akteure gebündelt und ergänzt werden. Es bietet eine zentrale Plattform, auf der die Finanzplatz-Community, angrenzende Technologiebereiche, aber gerade auch wissenschaftliche Institutionen der Region zusammenwirken. Neben der regionalen Vernetzung der Aktivitäten liegt ein wesentlicher Fokus zudem auf internationaler Vernetzung und Kooperation.

Die Bedeutung Frankfurts als FinTech-Zentrum in Deutschland unterstreicht auch die Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums, die Stadt im November 2016 im Rahmen der "Digital Hub"-Initiative" zum Fin-Tech-Hub zu benennen. Ziel der Digital Hub-Initiative der Bundesregierung ist es, den Austausch zwischen Gründern, etablierten Unternehmen und Wissenschaftlern zu fördern und dadurch digitale Innovationen voranzutreiben. Durch den gegenseitigen Austausch profitiert die etablierte Wirtschaft von den Ideen der Start-ups, die jungen Gründer dagegen von den Erfahrungen und Kontakten der erfahrenen Unternehmen. Im Sommer 2017 wurde das Hub mit Darmstadt als Cyber-Security-Hub ergänzt.

Einen Überblick über die FinTech-Branche in der Region gibt die englischsprachige Broschüre "FinTech Ecosystem Frankfurt/Hessen".