www.digitalstrategie-hessen.de

Verbraucherschutz

E-Commerce, Online-Banking oder die Teilnahme an sozialen Netzwerken erfordern einen modernen und wirkungsvollen Verbraucherschutz

Hessen verfügt über ein gut ausgebautes Netz von Beratungsstellen – seit 2015 sind durch das Hessische Verbraucherschutzkonzept sechs neue Standorte hinzugekommen. Um den durch das Internet geänderten Informationsgewohnheiten Rechnung zu tragen und das Beratungsangebot attraktiver zu machen, hat die Verbraucherzentrale Hessen ihr Angebot im Jahr 2015 um eine E-Mail-Beratung ergänzt, die gerade für „Digital Natives“ niedrigschwelliger und unkomplizierter als eine telefonische oder persönliche Vor-Ort-Beratung ist.

Als zentrale Plattform hat das Verbraucherinformations-Portal der Hessischen Landesregierung Verbraucherfenster Hessen das Ziel, Verbraucher in Hessen neutral, unabhängig und praxisorientiert zu informieren. Das von der Verbraucherzentrale betriebene Portal www.lebensmittelklarheit.de hat zum Ziel, Verbraucherinnen und Verbrauchern, die sich durch die Aufmachung von Produkten oder durch Werbung getäuscht fühlen, allgemeine Informationen zur Kennzeichnung zu geben, Fragen zu konkreten Produkten zu beantworten und Raum für Diskussionen zu bieten. Daneben steht hessischen Verbraucherinnen und Verbrauchern ein besonderes Angebot der kostenlosen Streitbeilegung offen. Bei Problemen mit einem Online-Händler können sie sich an den Online-Schlichter wenden.

Schließlich fördert Hessen Angebote zur Stärkung der digitalen Kompetenz für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen: Mit Vorträgen und einer interaktiven Ausstellung zum Thema „Smartphones, Tablets und Soziale Netzwerke“ trägt die Verbraucherzentrale Hessen dazu bei, dass vor allem junge Verbraucherinnen und Verbraucher und ihre Eltern nicht in Kostenfallen bei Smartphones und Tabletcomputern geraten. Für Senioren gibt es ein neues Schulungsmodul, den „Senior Surfer Stammtisch“, dessen Ziel es ist, ältere Menschen auf Gefahren im Internet aufmerksam zu machen. Im Juni 2017 hat Hessen zudem eine Informationskampagne mit neuen Beratungsangeboten speziell für Seniorinnen und Senioren gestartet. In einer Serie im „VerbraucherFenster“ gibt ein Experte des Hessischen Landeskriminalamts praktische Tipps im Hinblick auf besonders dreiste und gefährliche Betrugsphänomene.