Sie befinden sich hier:
www.digitalstrategie-hessen.de

Digitale Energie

Hessen erschließt die Potentiale der Digitalisierung, um die Energiewende weiter voranzubringen

Seit 2015 fungiert das House of Energy in Kassel als Plattform für einen Verbund aus Wirtschaftsministerium, hessischen Industrie- und Energieunternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und anderen Institutionen. Ziel dieser öffentlich-privaten Partnerschaft ist es, neben den ökologischen auch die ökonomischen Potenziale der Energiewende und der Energieeffizienztechnologien auszuschöpfen, dadurch nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Zu den zentralen Aufgaben des House of Energy zählen dabei vor allem die Initiierung, fachliche Begleitung und Vermarktung innovativer energietechnologischer Projekte gemeinsam mit seinen Partnern. Hinzu kommen Weiterbildung, Informationsvermittlung und Netzwerkpflege in den Bereichen Energiewirtschaft und -wissenschaft.

Die Geschäftsstelle des House of Energy hat darüber hinaus die Koordination der hessischen Teilnehmer am Projekt c/sells übernommen. Das Projekt ist eines von fünf vom BMWi geförderten Projekte, mit dem das Land Hessen zusammen mit Baden-Württemberg und Bayern Testgebiet für intelligente Stromnetze der Zukunft wird. Mit einem Projektvolumen von ca. 100 Mio. Euro werden rund 50 Partner aus Industrie, Energiewirtschaft und Wissenschaft in den drei Bundesländern innerhalb der nächsten vier Jahre dezentral verbundene Energiesysteme installieren und demonstrieren.

Das Solar-Kataster Hessen wendet sich an alle hessischen Bürgerinnen und Bürger, die mit wenig Aufwand einen direkten Blick auf die Solarenergie-Potenziale ihrer Dach- und Freiflächen erhalten wollen. Die Potenziale werden sowohl für Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung als auch für solarthermische Anlagen zur Wärmeerzeugung angezeigt. Der integrierte Wirtschaftlichkeitsrechner liefert Informationen über Amortationszeit und Rendite einer geplanten Solaranlage. Bundesweit ist das Solar-Kataster in Bezug auf die Größe einmalig. Als Planungsinstrument für Endverbraucher, Netzbetreiber und Energieversorger stellt es unabhängige und neutrale Informationen bereit, bietet es eine Kostenkontrolle, setzt Investitionsimpulse und erhöht die Ausbauintensität.

Mit dem Gründer-Wettbewerb Science4Life unterstützt das Land Hessen junge Startups im Energiesektor bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. 2017 wurde mit dem Science4life Energy Cup erstmals ein Spezialpreis für den besten Businessplan im Bereich Energie vergeben. Die Auszeichnung, die vom Hessischen Wirtschaftsministerium und der Viessmann Group gesponsert wird, dient der gezielten Förderung von Gründern mit Geschäftsideen, die die Energiewende voranbringen und neue Geschäftsideen auf den Gebieten Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicherung, Digitalisierung, System- und Netztechnik und Elektromobilität versprechen. Die Teilnehmer werden mit einem Netzwerk aus fachlicher und betriebswirtschaftlicher Beratung u.a. in Form von Workshops und Coachings unterstützt, diese Geschäftsideen zu marktfähigen Businessplänen weiterzuentwickeln.

 

© House of Energy

House of Energy

© Energieland Hessen

Energieland Hessen

© HMWEVL

Solarkataster Hessen