www.digitalstrategie-hessen.de

Die Chancen eines neuen Zeitalters nutzen

  • Die Chancen eines neuen Zeitalters nutzen

Wir erleben, wie ein neues Zeitalter anbricht. Die Digitalisierung ist dabei, nicht nur unsere Wirtschaft, sondern unser ganzes Leben tiefgreifend zu verändern: Wie wir wohnen und uns fortbewegen, wie wir kommunizieren und lernen, wie wir konsumieren und wie wir uns am öffentlichen Leben beteiligen. Sie ist die vierte industrielle Revolution, und ihre Triebfedern sind maschinelle Intelligenz und das Internet.

Die Maschinen in einer Fabrik tauschen Daten miteinander aus, fordern den Servicetechniker an, bevor sie kaputt gehen, ordern selbstständig Nachschub oder fertigen Ersatzteile gleich selbst im 3D-Drucker an. Das ist keine Science Fiction, sondern vereinzelt bereits Wirklichkeit und morgen schon Alltag. Das katapultiert die Produktivität in neue Dimensionen (und stellt uns vor die Frage, wie wir damit sinnvoll umgehen).

Aber die Digitalisierung eröffnet auch neue Perspektiven für Umwelt- und Klimaschutz. Intelligente Fabriken brauchen weniger Energie und Rohstoffe pro Werkstück. Intelligente Stromnetze schließen hunderte Blockheizkraftwerke, Solardächer und sonstige Kleinerzeuger zu virtuellen Kraftwerken zusammen.

Und es gibt nicht nur die Industrie 4.0, sondern auch ein Leben 4.0: Telemedizin erspart Patienten manchen Weg in die Praxis, digitale Assistenzsysteme in der Wohnung erlauben selbstständiges Leben bis ins hohe Alter; Echtzeitkommunikation zwischen Autos verhütet Unfälle – das sind nur wenige Beispiele. Die Digitalisierung kann uns helfen, wirtschaftliche Entwicklung von Ressourcenverbrauch zu entkoppeln, Wohlstand zu mehren, ohne Raubbau zu treiben, für unser rohstoffarmes Land nachhaltige ökonomische Dynamik zu sichern – wenn wir die Herausforderung annehmen und das Beste daraus machen.

Wir müssen die Digitalisierung gestalten. Denn technisch-ökonomische Revolutionen sind nicht von Natur aus sanft und segensreich. Die Digitalisierung wird ganze Berufsbilder und Geschäftsmodelle in Frage stellen. Ernste Fragen stellen sich bei der IT-Sicherheit, bei der Transparenz im Umgang mit Daten sowie beim Schutz vor Spionage, Überwachung und Missbrauch.

Die Antwort der Hessischen Landesregierung auf diese Herausforderung ist die vorliegende Strategie, an der über 500 Praktiker, Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Forschung, Gesellschaft und Politik mitgewirkt haben. Ihr Grundgedanke ist, dass die Digitalisierung kein Selbstzweck ist, sondern der Allgemeinheit sowie der persönlichen Freiheit und Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger dienen muss. Wir wollen mit ihr unserem Land eine nachhaltige wirtschaftliche Dynamik sichern, die Innovationskraft unserer Unternehmen steigern, die Energiewende unterstützen und zeitgemäße soziale Teilhabe gewährleisten.

Ich bin überzeugt, dass Hessen mit seiner starken IT-Branche, seinen exzellenten Fachkräften, seinen innovationsfreudigen Unternehmen alle Voraussetzungen hat, um von der Digitalisierung in vollem Umfang zu profitieren und ihre Risiken zu meistern. Mich bestärkt darin die Tradition unseres Bundeslandes im verantwortungsbewussten Umgang mit neuen Technologien. Denn es war Hessen, das 1970 das erste Datenschutzgesetz der Welt verabschiedete und ein Jahr später den ersten Datenschutzbeauftragten berief.

Dieser Tradition fühlt sich die Landesregierung verpflichtet. Mit der vorliegenden Strategie entwickeln wir sie weiter.

 Signatur Al-Wazir

Staatsminister Tarek Al-Wazir

Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

www.digitalstrategie-hessen.de
Bild